Schlagwort: Karriere

Female Leadership im Nonprofit-Sektor

Karriere mit Sinn oder Selbstausbeutung?

„Ich möchte was Sinnvolles tun, möchte mich einsetzen, möchte was für die Gesellschaft tun“.

Frauen machen mit 75 Prozent die überwiegende Mehrheit der Beschäftigten im Nonprofit-Sektor aus. Dabei zeichnen sie sich durch ausgeprägten Gestaltungswillen, Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme und ein hohes Maß an Engagement für den Beruf aus [Zimmer und Priller 2018].

„Ich nehme diesen Männerklüngel durchaus wahr.“

Trotzdem stoßen sie in diesem Sektor, der von ihrem Idealismus getragen wird, schnell an die gläserne Decke – im Top-Management dominieren auch hier Männer und die Arbeitsbedingungen sind häufig besonders prekär. Die strukturellen und systemischen Grenzen im Blick haltend, unterstütze ich Frauen aus dem Nonprofit-Sektor, Selbstbewusstsein, Mut und Risikobereitschaft zu entfalten, um Karriere mit Engagement und Sinn und vor allem ohne Selbstausbeutung zu gestalten.

Ich biete Einzelcoaching und Coachingseminare in diesem Themenfeld an.

Rollenklärung im Kontext Beruf und Familie

Täglich treten wir in unterschiedlichen Rollen zu anderen Menschen in Beziehung. Meist sind diese Rollen an bestimmte Verhaltensweisen verknüpft. Zu Rollenkonflikten kann es kommen, wenn wir Erwartungen und Normen (innere wie äußere) nicht erfüllen können oder sie unseren Überzeugungen und Werten widersprechen. Rollen, die wir in Beruf und Familie übernehmen, sind zudem häufig widersprüchlich oder miteinander unvereinbar. Gerade Eltern kennen diese Rollenkonflikte, wenn sie Beruf, Kinder, Partner- und Freundschaften miteinander verbinden wollen.

Im Coaching nähern wir uns deinen Rollenkonflikten. Du gleichst innere wie äußere Erwartungen an Rollen ab, befragst deine Überzeugungen und Werte in Bezug auf deine Rollen und erforschst, wie du neue Interpretationen und dein individuelles Verständnis einer Rollenausübung finden und umsetzen lernst.